27.2.07

Mit Demokratie kennen wir uns hier in Hamburg aus

Mehr als 15.000 Briefwahlanträge beim Landeswahlamt verschwunden

Die Behinderungen der Volksbegehren „Rettet den Volksentscheid“ durch das Landeswahlamt nehmen immer groteskere Formen an. Jetzt fehlen über 15.000 Briefwahlanträge. Das Landeswahlamt hat am Mittwoch, den 21.02.2007 in einer Pressemitteilung zum Zwischenstand der beiden laufenden Volksbegehren angegeben, es seien bis dato insgesamt 50.000 Anträge auf Briefeintragung gestellt worden. Das Aktionsbündnis Rettet den Volksentscheide hat jedoch im gleichen Zeitraum 65.000 Anträge gezählt, die beim Landeswahlamt eingegangen sein müssen.

Rettet den Volksentscheid

Wenn bei der SPD 1000 Briefwahlstimmen verschwinden ist ja nur eine kleiner Fisch, das Landeswahlamt kann das scheinbar noch besser.

technorati tags:,

Kommentare:

Christoph hat gesagt…

Moin,

der von Anke ist auch verschwunden! Ich habe meine per FAX gestellt und gleich am nächsten Tag meine Unterlagen in der Post vorgefunden. Also: NUTZT DAS FAX!!!

Recumby hat gesagt…

Bloss wer garantiert mir, dass die Sachen auch beim Amt angekommen und dort nicht in irgendeiner Urne verloren gegangen sind.

Christoph hat gesagt…

Jedes Fax druckt im Anschluss ein Bestätigung aus ob die Kommunikation reibungslos geklappt hat. Meiner Meinung besser als ein normaler Brief. Inwieweit das juristisch verwertbar ist... da wohnst Du ja mit einer Expertin zusammen ;-)